Wohnungen für Senioren in der Anton-Saefkow-Allee

 

Senioren-Wohnanlage

Anton-Saefkow-Allee 3

Unsere gemütlichen Ein- und Zweiraumwohnungen in der Anton-Saefkow-Allee, in Nachbarschaft zum „Clara Zetkin"-Seniorenheim, bieten eine gute Verbindung zwischen selbstständigem Wohnen und nahe liegender Betreuung. So können alle Mieter das Frühstücks-, Mittags-, Kaffee- und Abendbrotangebot genießen. Vielfältige Veranstaltungen wie Tanzabende, Kaffeefahrten, Spielnachmittage und Freizeitangebote wie handwerkliche Betätigung, Singen, Musizieren und Spaziergänge lassen keine Langeweile aufkommen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Pflegearten, die Wäscherei, die Änderungsschneiderei, die Handwerker oder den Friseur zu nutzen.

Das Haus Anton Saefkow-Allee 3 ist auf die Bedürfnisse von Senioren und gehbehinderten Menschen eingerichtet. Es gibt im Haus und in den Wohnungen keine Schwellen, selbst die Duschen sind ebenerdig. Die Türen sind rollstuhlgerecht breit und die Schalter entsprechend niedrig angebracht. Für Gehhilfen und Rollstühle wurde sogar ein besonderer Abstellraum mit Stromanschlüssen zum Aufladen der Batterien eingerichtet. Der dreigeschossige Bau ist selbstverständlich mit einem Aufzug ausgestattet.

Das Außengelände ist grün, gepflegt und schön gestaltet. Geschwungene Wege führen über das Gelände, welches mit einer Voliere, einem Grillplatz und vielen Bänken ausgestattet wurde. Der in der Nähe liegende Gördenwald mit seinem gleichnamigen See ist zu jeder Jahreszeit ein schönes Ausflugsziel.

Impressionen

Jetzt vorsorgen und Nachzahlungen vermeiden

Aufgrund der aktuellen weltpolitischen Ereignisse und den Preisaufschlägen aus der CO2-Steuer steigen seit 2021 die Preise für Energie und Rohstoffe drastisch. Das schlägt sich auch beim Wohnen nieder, u. a. bei den Kosten für Heizung und Warmwasser. Die erhöhten Preise werden zu Nachzahlungen und zukünftig zu höheren Vorauszahlungen führen.

Schützen Sie sich vor unerwartet hohen Nachzahlungen und passen Sie Ihre monatlichen Vorauszahlungen bereits jetzt vorausschauend an.

Als Vermieter teilen wir die Sorgen unserer Mieterinnen und Mieter, können jedoch den Betrag Ihrer Betriebskostenvorauszahlung ohne Ihre Zustimmung erst mit der nächsten Abrechnung aktualisieren.

Wir empfehlen Ihnen, sparen Sie mit einer vorzeitigen Anpassung Ihrer Heiz- und Warmwasserkosten schon jetzt etwas für das Abrechnungsjahr 2022 an. So können unerwartete einmalige Nachzahlungen bei der nächsten Betriebskostenabrechnung verringert oder sogar vermieden werden.