Was sind Betriebskosten?

Die Betriebskosten oder auch Nebenkosten genannt setzen sich aus den kalten und warmen Betriebskosten zusammen. Zu den kalten Betriebskosten zählen unter anderem die Kosten für die Grundsteuer, das Kaltwasser, die Müllabfuhr und den Hauswart. Zu den Vorauszahlungen für die warmen Betriebskosten zählen Heizungs- und Warmwasserkosten. Eine vollständige Auflistung der Betriebskostenarten finden Sie in Ihrem Mietvertrag.

Zurück

Jetzt vorsorgen und Nachzahlungen vermeiden

Aufgrund der aktuellen weltpolitischen Ereignisse und den Preisaufschlägen aus der CO2-Steuer steigen seit 2021 die Preise für Energie und Rohstoffe drastisch. Das schlägt sich auch beim Wohnen nieder, u. a. bei den Kosten für Heizung und Warmwasser. Die erhöhten Preise werden zu Nachzahlungen und zukünftig zu höheren Vorauszahlungen führen.

Schützen Sie sich vor unerwartet hohen Nachzahlungen und passen Sie Ihre monatlichen Vorauszahlungen bereits jetzt vorausschauend an.

Als Vermieter teilen wir die Sorgen unserer Mieterinnen und Mieter, können jedoch den Betrag Ihrer Betriebskostenvorauszahlung ohne Ihre Zustimmung erst mit der nächsten Abrechnung aktualisieren.

Wir empfehlen Ihnen, sparen Sie mit einer vorzeitigen Anpassung Ihrer Heiz- und Warmwasserkosten schon jetzt etwas für das Abrechnungsjahr 2022 an. So können unerwartete einmalige Nachzahlungen bei der nächsten Betriebskostenabrechnung verringert oder sogar vermieden werden.